Produktauswahl
×

Warenkorb (Detailansicht)
Artikelbezeichnung

Mein Konto

×

Willkommen bei SMC

Sensoren verstehen

Die Geschwindigkeit, mit der sich die moderne Fertigungsindustrie weiterentwickelt, ist hoch. Unternehmen, denen es nicht gelingt, mit dem Trend in Richtung Digitalisierung – und der damit verbundenen Effizienz und Produktivität – Schritt zu halten, kann es teuer zu stehen kommen. Aber wo anfangen? In diesem Zusammenhang verweisen die meisten Experten auf Datenerfassung als ersten Schritt: Eine darauffolgende Datenanalyse unterstützt eine verbesserte Entscheidungsfindung, fortlaufende Prozessoptimierungen und die Durchführung von Strategien zur vorausschauenden Instandhaltung. Die Erfüllung dieses Ziels kann jedoch nur dann gelingen, wenn der für die Anwendung am besten geeignete Sensor eingesetzt wird.

  Von Danilo Giordana, Energy Efficiency Project Manager, SMC Italien


DEZEMBER 2021 - Die Geschwindigkeit, mit der sich die moderne Fertigungsindustrie weiterentwickelt, ist hoch. Unternehmen, denen es nicht gelingt, mit dem Trend in Richtung Digitalisierung – und der damit verbundenen Effizienz und Produktivität – Schritt zu halten, kann es teuer zu stehen kommen. Aber wo anfangen? In diesem Zusammenhang verweisen die meisten Experten auf Datenerfassung als ersten Schritt: Eine darauffolgende Datenanalyse unterstützt eine verbesserte Entscheidungsfindung, fortlaufende Prozessoptimierungen und die Durchführung von Strategien zur vorausschauenden Instandhaltung. Die Erfüllung dieses Ziels kann jedoch nur dann gelingen, wenn der für die Anwendung am besten geeignete Sensor eingesetzt wird.

Pneumatische Systeme finden breite Anwendung in den unterschiedlichen industriellen Maschinen, Anlagen und Geräten. Sie bieten einen gemeinsamen Ausgangspunkt für zahlreiche Digitalisierungsprojekte, die eine kurze Amortisationszeit versprechen. Dabei sind drei Sensortypen vorherrschend: jene für Durchfluss, Druck und Position.

Neben der Druckluftverbrauchsüberwachung können Durchflusssensoren in Anwendungen wie Reinigung, Kühlung, Saugverifizierung, Dichtheitsprüfung, Kühlstatus- und Kühlwasserproblembestimmung (integrierter Temperatursensor) auch die Blasleistung überprüfen.

Modularer, digitaler Durchflusssensor von SMC mit 3-farbigem Display und Druck-/Temperatursensor - Serie PF3A8#H:  
Lässt sich an kombinierte Wartungseinheiten anschließen und besitzt einen integrierten Temperatur- und Drucksensor, eine All-in-One-Lösung, kompatibel mit IO-Link
 

Drucksensoren können zur Identifizierung von verstopften Filtern beitragen und damit eine Abnahme der Maschinenleistung verhindern. Diese Art von Sensoren kann darüber hinaus auch zum Erkennen eines inkorrekten Drucks nach einer Wartungsaktivität eingesetzt werden. Zudem hilft sie, Druckluft und Energie einzusparen. Weitere Anwendungsmöglichkeiten sind z. B. Saugverifizierung, Bestätigung des Versorgungsdrucks und Drucksteuerung bei Kühlflüssigkeiten; auch eine abnehmende Adsorptionsfähigkeit kann frühzeitig erkannt werden.

 

Digitaler Präzisionsdrucksensor von SMC, Serie ZSE/ISE20: Der Sensor misst Luft, korrosionsfreie Gase sowie allgemeine Medien. Auf der Anzeige lassen sich nicht nur der gemessene Wert (der aktuelle Wert) sondern auch andere relevante Werte (Schwellenwert, Hysterese-Wert, Tiefst- und Höchstwert) auf einen Blick ablesen. Kompatibel mit IO-Link

 

Positionssensoren sind für die vorausschauende Wartung auch deshalb von Bedeutung, weil sie Fehler in den wesentlichsten Komponenten erkennen: den Aktoren. Positionssensoren können z. B. Informationen über eine Drehzahlabnahme der Aktoren liefern. Dank Gegenüberstellung der Drehzahlinformationen und der Durchflussdaten kann rasch festgestellt werden, ob der entsprechende Antrieb getauscht werden muss.    

Durch die Analyse der von den Sensoren übermittelten Daten können Maschinenbediener den „Nullpunkt“ der Maschine bestimmen, d.h. den Standard-Performance-Benchmark. Mit diesem lassen sich ganz einfach zwei wichtige Ergebnisse erzielen:

  1. Die Feststellung, ob es Abweichungen vom typischen Verlauf gibt – und damit als Teil einer gezielten Wartungsstrategie die Möglichkeit, bevorstehende Störungen vorauszusehen sowie
  2. die Identifizierung von möglichen Prozessoptimierungen.
     

Ausgestattet mit den richtigen Sensoren profitieren Fertigungs- und Prozessanlagen sowohl von historischen Daten als auch von Echtzeitdaten. Letztere tragen wesentlich zur Verhinderung des „Unvorhergesehenen“ bei – noch bevor die Anlage außer Kontrolle gerät. Denn es darf nicht übersehen werden: Eine geringfügige Störung könnte zu einer größeren und weitaus kostspieligeren führen.

SMC bietet ein vielfältiges Portfolio an Sensoren, die alle Kundenbedürfnisse erfüllen: von einfachen Ein/Aus-Signal-Lösungen bis hin zu jenen, die IO-Link unterstützen. Alle Sensoren des Unternehmens zeichnen sich durch eine einfache Montage und Verwendung aus und ermöglichen es den Kunden, ihre eigenen Parameter entsprechend den Schlüsselwerten der Anlage bzw. der Anwendung zu definieren. Bei Fragen stehen die Expertinnen und Experten von SMC jederzeit gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Entdecken Sie, wie Sie mit Instandhaltungslösungen von SMC "alles am Laufen" halten.

Danilo verfügt über ein umfangreiches Fachwissen im Bereich der Pneumatik, in dem er seit 1986 tätig ist. Im Jahr 2000 trat er in die SMC Italia-Familie ein, zunächst als technischer Support-Ingenieur, dann in der Vertriebsabteilung, wo er an mehreren Großkundenprojekten beteiligt war. Seit 2020 ist er für den Bereich Energieeffizienz in Italien zuständig. In seiner Freizeit wandert er gerne mit seiner Frau und ihrem Hund. Danilo liest gerne Bücher und schreibt Romane - im Moment wartet er auf den großen Erfolg, .... leider nur in italienischer Sprache.

Von Danilo Giordana | Energy Efficiency Project Manager, SMC Italien

Sie wollen auf dem Laufenden bleiben?

Melden Sie sich für unseren monatlichen Newsletter an und verpassen Sie keine Infos rund um Ihren Wettbewerbsvorteil in der industriellen Automatisierung.

 

Follow us

 

 

Nützliche Zusatzinfos

Warum das „P“ in „Predictive Maintenance“ für ‚progress‘ und nicht für ‚pain‘ steht
Von Oliver Prang, Expert Digital Business Development, SMC Deutschland
Weiterlesen 

IO-Link ermöglicht den einfachen Wechsel zu intelligenten Sensoren
Von Mile Milovanovic, Senior Engineer, SMC German Technical Centre
Weiterlesen 

Erfahren Sie mehr darüber, wo unsere Kunden unsere Produkte zum Leben erwecken