Produktauswahl
×

Warenkorb (Detailansicht)
Artikelbezeichnung

Mein Konto

×

Willkommen bei SMC

RoHS-Richtlinie

EU-Richtlinie 2011/65/EU

RoHS-Richtlinie 2011/65/EU
Europäische Verordnung zur Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten (Restriction of the use of certain Hazardous Substances, RoHS). 

Die RoHS-Richtlinie verfolgt das Ziel, die Verwendung der folgenden zehn gefährlichen Stoffe sowie die maximal zulässigen Konzentrationswerte nach Gewicht in homogenen Materialien zu beschränken:

Blei (0,1 %)
Quecksilber (0,1 %)
Cadmium (0,01 %)
Sechswertiges Chrom (0,1 %)
Polybromierte Biphenyle (PBB) (0,1 %)
Polybromierte Diphenylether (PBDE) (0,1 %)
Bis(2-ethylhexyl)phthalat (DEHP) (0,1 %)
Butylbenzylphthalat (BBP) (0,1 %)
Dibutylphthalat (DBP) (0,1 %)
Diisobutylphthalat (DIBP) (0,1 %)

Identifikation von RoHS-konformen Produkten 

RoHS-konforme SMC-Produkte erkennen Sie an dem Symbol [H] auf dem Produkt sowei dem Verpackungslabel. Für die Konformität von Produkten mit dem Symbol [G] prüfen Sie bitte die Konformitätserklärung.

  • CE-konforme elektrische Produkte sind immer auch RoHS-konform. Hier finden Sie alle CE-gekennzeichneten Produkte und deren Zertifikate.                          

  • Für Produkte, die keine elektrischen und/oder elektronischen Komponenten enthalten, gibt SMC auf Anfrage eine "Non-use Guarantee" aus.

 

Elektro- und Elektronikgeräte, die unter die RoHS-Richtlinie fallen:

  1. Haushaltsgroßgeräte

  2. Kleine Haushaltsgeräte

  3. IT- und Telekommunikationsgeräte

  4. Verbrauchsgeräte

  5. Beleuchtungsanlagen

  6. Elektrische und elektronische Werkzeuge

  7. Spielzeug, Freizeit- und Sportgeräte

  8. Medizinische Geräte

  9. Überwachungs- und Kontrollinstrumente einschließlich industrieller Überwachungs- und Kontrollinstrumente

  10. Automatische Ausgabegeräte

  11. Sonstige Elektro- und Elektronikgeräte, die von keiner der oben genannten Kategorien erfasst werden

SMC-Produkte fallen in die Kategorien 9 und 11.

 

Ausgenommene Anwendungen/Materialien von SMC-Produkten

6(a): Blei als Legierungselement in Stahl für maschinelle Bearbeitung und in verzinktem Stahl mit einem Bleianteil von bis zu 0,35 Gew.-%

6(b): Blei als Legierungselement in Aluminium mit einem Bleianteil von bis zu 0,4 Gew.-%

6(c): Kupferlegierung mit einem Bleianteil von bis zu 4 Gew.-%

7(a): Blei in Lötmitteln mit hoher Schmelztemperatur (d. h. Legierungen auf Bleibasis mit einem Bleianteil von 85 Gew.-% oder mehr)

7(b): Blei in Lötmitteln für Server, Speicher- und Storage-Array-Systeme, Netzinfrastruktur-Ausrüstung für Schaltung, Signalisierung, Übertragung und Netzmanagement für Telekommunikation

7(c)-I: Elektrische und elektronische Bauelemente, die Blei in einem Glas oder einer Keramik mit Ausnahme von dielektrischer Keramik in Kondensatoren, z. B. piezoelektronischen Geräten, oder in einer Glas- oder Keramikmatrixverbindung enthalten

7(c)-II:  Blei in dielektrischer Keramik in Kondensatoren für eine Nennspannung von 125 V AC oder 250 V DC oder höher

8(b): Cadmium und seine Verbindungen in elektrischen Kontakten
  

Bei SMC legen wir großen Wert auf eine umweltfreundliche Beschaffung

SMC hat erkannt, dass der Erhalt und der Schutz der Umwelt zu den wichtigsten Herausforderungen gehören, denen sich die Menschheit gegenübersieht. Aus diesem Grund haben wir uns dem Ziel verschrieben, umweltfreundliche Produkte zu entwickeln und bereitzustellen.

Dieses Engagement spiegelt sich in den folgenden sieben Prinzipien wider:

  • Verringerung der umweltschädlichen Komponenten
  • Verringerung der Lärm- und Geruchsemissionen sowie der Vibrationen
  • Fokus auf energiesparende Produkte
  • Natürliche Ressourcen schonen
  • Großes Augenmerk auf den Transport und die Verpackung unserer Produkte
  • Umweltfreundliche Entsorgung
  • Offenlegung von Informationen über grüne Aktivitäten
 

Das Vorstehende stellt unsere Auslegung auf Basis der gesetzlichen Regelungen mit Stand Juni 2021 dar.
Kunden, die SMC-Produkte für den Einsatz in RoHS-konformen Geräten kaufen, sollten die Richtlinie lesen, um ihre gesetzlichen Verpflichtungen zu verstehen.